Berührung für die Seele

 
 

SHIATSU Behandlung

Shiatsu wird vorwiegend am Boden (Matte, Futon) in traditionellen Körperhaltungen, im direkten Hautkontakt oder durch indirekte Berührung (bekleidet) ausgeführt. 
Zur Behandlung werden keinerlei Hilfsmittel verwendet.
Mit den Händen, Daumen, Fingern, Ellbogen, Knien und Füßen wird Druck senkrecht, stabil, zunehmend oder bewegt aus der Körpermitte (Hara) durch den Einsatz des Körpergewichts mittels Schwerkraft – ohne Kraftaufwand – ausgeübt. Dabei werden Meridiane (wie die 14 klassischen und die 12 Masunaga-Meridiane) und Punkte (Tsubos) stimuliert.
Drucktechnik, Stärke und Intensität, Dauer und die Art und Weise der Stimulation variieren je nach der energetischen Verfassung des Behandelten.
Spezielle Shiatsu-Techniken sind z. B. die Zwei-Hände-Technik, Tonisierung und Sedierung, Makko-Ho (Meridiandehnungen), Rotation und Do-In-Übungen.

Eine Einheit dauert ca. 60 Min.
 


© www.touch4health.net

ACM MMXV